DJKT Plzeň

DIE SACHE MAKROPULOS

Leoš Janáček gehört zu den bedeutendsten Opernkomponisten des vergangenen Jahrhunderts. Sein Opernschaffen wurde zum festen Bestandteil des Repertoires der Weltopernbühnen. Seine Zeitgenossen schockierte Janáček bereits durch die Auswahl der Themen für seine Opern. Nicht anders war es, als er sich entschied, Karel Čapeks Schauspiel Die Sache Makropulos aus dem Jhre 1922 zu vertonen. Gewiss lockte ihn die geheimnisvolle Frau Elina Makropulos, die Tochter des Leibarztes des Kaisers Rudolf II. Der Kaiser fürchte sich vor dem Tode und so wies er seinen Leibarzt an, für ihn ein Elixier der ewigen Jugend und der Unsterblichkeit zu  brauen. Als das Getränk fertig war, befahl der Kaiser, es an seiner Tochter auszuprobieren.  So verlebte Elina ein über dreihundert Jahre währendes Leben. In der Oper sehen wir sie am Ende ihrer Existenz, des unangemessen langen Lebens müde und sich nach dem Tod sehnend, den sie zugleich fürchtet. Die philosophische Botschaft des Werkes – „Seid nicht töricht, sondern glücklich, dass Ihr so bald sterbt“ – ist auch heute aktuell. In Pilsen wird die Die Sache Makropulos in Form der Oper das erste Mal aufgeführt.

#oper
#drama
#karelčapek
#leošjanáček
#großestheater

15. ledna 2024 od 10 hod. začne prodej na březnové a dubnové termíny 2024.

Alle Aktion

Sonntag

24.3.2024


14:00


Plzeň


190 - 310 CZK

Sonntag

7.4.2024


16:00


Plzeň


190 - 310 CZK

Bezeichnung

ÜBER DIE VERANSTALTUNG

Leoš Janáček gehört zu den bedeutendsten Opernkomponisten des vergangenen Jahrhunderts.

Sein Opernschaffen wurde zum festen Bestandteil des Repertoires der Weltopernbühnen. Seine Zeitgenossen schockierte Janáček bereits durch die Auswahl der Themen für seine Opern. Nicht anders war es, als er sich entschied, Karel Čapeks Schauspiel Die Sache Makropulos aus dem Jhre 1922 zu vertonen. Gewiss lockte ihn die geheimnisvolle Frau Elina Makropulos, die Tochter des Leibarztes des Kaisers Rudolf II. Der Kaiser fürchte sich vor dem Tode und so wies er seinen Leibarzt an, für ihn ein Elixier der ewigen Jugend und der Unsterblichkeit zu  brauen. Als das Getränk fertig war, befahl der Kaiser, es an seiner Tochter auszuprobieren.  So verlebte Elina ein über dreihundert Jahre währendes Leben. In der Oper sehen wir sie am Ende ihrer Existenz, des unangemessen langen Lebens müde und sich nach dem Tod sehnend, den sie zugleich fürchtet. Die philosophische Botschaft des Werkes – „Seid nicht töricht, sondern glücklich, dass Ihr so bald sterbt“ – ist auch heute aktuell. In Pilsen wird die Die Sache Makropulos in Form der Oper das erste Mal aufgeführt.

KREATIV

Musikalische Einstudierung: Norbert Baxa

Dirigent: Norbert Baxa / Jiří Štrunc

Regie: Martin Otava

Bühnenbild: Daniel Dvořák

Kostüme: Dana Haklová

Lichtdesign: Antonín Pfleger

PERSONEN UND BESETZUNGEN

Emilia Marty: Ivana Veberová

Albert Gregor: Philippe Castagner / Richard Samek

Vítek, solicitátor: Petr Horák / Tomáš Kořínek

Krista, jeho dcera: Zuzana Koś Kopřivová / Magdaléna Heboussová

Jaroslav Prus: Jiří Kubík / Svatopluk Sem

Janek, jeho syn: Jan Maria Hájek / Amir Khan

Doktor Kolenatý, advokát: Jevhen Šokalo / František Zahradníček

Strojník: Jan Hnyk / Dalibor Tolaš

Poklízečka: Radka Sehnoutková / Ivana Šaková

Hauk - Šendorf: Petr Horák / Jan Ježek

Komorná: Jana Foff Tetourová / Jana Piorecká

Lékař: Viktor Bezkorovainyi / Roman Dušek

Länge 125 Minute